Amulette, Talismane und Schutzgegenstände

Original Artikel:
”Devo Magix: Amulets, Talismans and Protective Items”
geschrieben von Devo übersetzt von Sati

Während meiner Zeit in kemetischen Gruppen und Foren, stellte ich fest, dass sehr wenig Diskussion oder Austausch über Magie Basics stattfindet. Niemand spricht wirklich über die Reinigung von Gegenständen oder des eigenen Hauses. Über die Herstellung von Amuletten oder Sigilen wird ebenso wenig diskutiert. Und auch über das Errichten von Abwehrbarrieren und Schutzräumen gab es nie Austausch. Ich persönlich denke, dass das wirklich schade ist, denn man weiss nie, wann Dinge schief gehen und wann vielleicht ein zusätzlicher Schutz benötigt wird.

Um dem Anhilfe zu schaffen, habe ich beschlossen, eine Reihe von Blog-Beiträge zu genau diesem Thema zu schreiben. Ich möchte meine Methoden und Mittel im „magischen Sinne“ zu reinigen, zu kreieren und zu schützen darstellen. Meine Methoden sind KEINESWEGS die einzigen Methoden. Sie sind nur zufällig das was für mich funktioniert.

Wenn Euch diese Serie gefällt oder ihr mich darum bitten wollt verschiedene Aspekte oder Themen ähnlicher Art zu diskutieren, zögert bitte nicht Eure Ideen in den Kommentaren zu posten. Wenn es etwas gibt das näherer Erklärungen bedarf, habt keine Scheu so viele Fragen wie Ihr mögt zu stellen.

  • Anmerkung d. Übers.:
    Bitte Devo direkt über ihren Blog (auf Englisch) anschreiben!

In diesem Beitrag befasse ich mich mit dem Thema Amulette, Talismane und Schutzgegenstände. Ich halte diese Begriffe für austauschbar und definiere jedes von ihnen als „Gegenstand der mit einer Intention und ein bisschen Magie verbunden ist. Amulette können aus allem Möglichen gemacht werden und bis zu einem gewissen Grad können sogar Sigillen als Amulette klassifiziert werden. Ich persönlich finde, dass Gegenstände aus Metall oder Stein am besten funktionieren, aber man könnte ein Amulett aus allem machen was einem attraktiv erscheint.

Eine mögliche Sonderbarkeit wäre, dass ihr bereits Amulette im Haus habt um deren hilfreiche Wirkung Ihr nicht einmal wisst. Ich glaube daran, dass es ist möglich ist, dass Amulette sich gewissermaßen selbst kreieren. Viele von uns besitzen Dinge, die wir sehr lieben oder häufig verwenden und diese Dingen können sehr leicht Energien und Schwingungen aufnehmen während sie sich in unserer Nähe befinden oder von uns getragen werden. Im Laufe der Zeit können diese dann zu so etwas wie einem Amulett werden. Das ist wie eine “Glückskrawatte“ oder ein Paar “Glückssocken“. Man könnte das gleiche von einem “Power Suit” oder andere ähnlichen Gegenstände sagen. Alles was Du berührst besitzt die Fähigkeit Deine Energien aufzunehmen und sich in etwas anderes (im energetischen Sine) zu verwandeln. Bei der Erstellung eines Amuletts macht man dies absichtlich.

Wie macht man also ein Amulett?

Es gibt ein paar Schritte zur Schaffung eines Amuletts:

  • Bestimme den Zweck oder Deine Absicht
  • Wählen den Gegenstand den Du benutzen möchtest
  • Reinige den Gegenstand (wenn nötig)
  • Buttere soviel Magisches rein wie nur irgend möglich
  • Benutz das Ding!

Beginnt am besten damit zu definieren was Eurer Amulett für Euch tun soll. Was ist sein Zweck? Allgemeiner Schutz? Geld anziehen? Oder einen Lover? Soll es Euch einen Energieschub bringen? Für mich ist der wichtigste Aspekt bei der Herstellung eines Amuletts festzustellen, was genau es tun soll. Denn wenn Ihr das einmal herausgefunden habt, werdet Ihr den Gegenstand finden wollen der am besten zu Eurer Absicht passt. Jede Person hat ihre eigene Sammlung von Symbolen, Farben und Ideen, die sich zu Konzepten zusammenfassen lassen. Wenn Ihr also Schutz wollt und Kemetics seid, möchtet Ihr vielleicht das Horusauge verwenden … oder vielleicht empfindet Ihr die Sa-Schleife als geeigneter. Ich persönlich empfinde Federn und Fische als besonders schützend für mich, daher würde ich zum Zwecke des Schutzes etwas für mich wählen, das eines von beiden darstellt. Das gleiche gilt für Selbstsicherheit. Man kann paarige Kugeln verwenden oder den djed-Pfeiler (als Symbol für das Rückgrat) oder vielleicht eine Mini-Sachmet. Vielleicht ist auch ein einfacher Stein passender. Vielleicht eine Pyramide, da sie einen soliden Stand hat. Wie Ihr seht, geht es vor allem darum, was für Euch funktioniert und welche Symbolik für Euch passt.

Bei der Entscheidung woraus das Amulett bestehen soll, solltet Ihr überlegen, wie häufig der Gegenstand verwendet wird. Wenn Ihr dieses Amulett täglich tragen wollt, werdet Ihr sicher gehen wollen, dass die Materialien in der Lage sein werden den täglichen Gebrauch heil zu überstehen. Wenn Ihr vorhabt, das Amulett nur einmal im Jahr zu verwenden oder auf ein Regal in Eurem Haus zu stellen, könnt Ihr weniger robuste Materialien benutzen.

Sobald Ihr also den Zweck festgelegt und einen Gegenstand gewählt habt (oder auch mehrere, denn in manchen Fällen werden mehrere Amulette miteinander als Kette aufgefädelt) werdet Ihr den Gegenstand bestimmt reinigen wollen. Bei der Reinigung gilt es natürlich das Material des Stücks zu berücksichtigen.

Amulette, Ägyptisches Museum Leipzig

Amulette, Ägyptisches Museum Leipzig

Sobald Ihr Euren Gegenstand gereinigt habt, stellt sich die Frage nach der richtigen „Füllung“, damit das Amulett auch funktioniert. Im Wesentlichen wird es mit Intention und Energie aufgeladen. Es gibt eine Reihe von Methoden, um dies zu tun:

Ihr könnt es für ein paar Tage in den Schrein legen – viele Kemetics lassen ihre Amulette gerne 4 Tage im Schrein (4=Vollendung). Allerdings steht für mich die 4 eher für den Tod, daher lasse ich Dinge gerne für einen Mondzyklus im Schrein.

  • Legt das Amulett in die Sonne, ins Mondlicht, oder im Freien an einen Kraftort (z. B. in den Wald, unter Bäume, etc.) damit sich die Amulette damit aufladen können
  • Lasst das Amulett irgendwo draußen liegen damit Geister es bearbeiten können und sorgt dort für regelmäßige Opferungen (z. B. auf einem Steinhaufen).
  • Konzentriert Euch auf Eure Absicht während Ihr den Gegenstand in der Hand haltet und übertragt „Eure Magie“ auf ihn (mein persönlicher Favorit).
  • Jede erdenkliche Kombination o.g. Methoden

Je nachdem wie viel Energie der Gegenstand enthalten soll würde ich eine Mischung empfehlen. Dazu konzentriere ich meine Gedanken und Energien mehrfach auf das Amulett, lege es dann in den Schrein und lasse die Götter darauf einwirken (in der Regel verbunden mit Opferungen, Worten der Macht, usw.) und wenn diese dann ihren magischen Anteil daran hatten, füge ich noch etwas von meiner eigenen Energie hinzu.

Wenn ich Energie in einen Gegenstand leitet, halte ich ihn für gewöhnlich in meinen Händen und visualisiere wie die Energie in ihn hineinfließt. Dabei kann ich diese Energie als Licht, als Wasser oder als Pfeile imaginieren – was am besten für Euch funktioniert. Oft fühle ich währenddessen ein Kribbeln in meinen Händen, das muss aber nicht bei jedem so von Statten gehen. Während dieses Ablaufs kann man auch Visionen davon kreieren, was das Amulett bewirken soll. Das heisst, wenn ich ein Amulett herstellen möchte, dass mir Geld bringen soll, stelle ich mir Geldbündel oder Stapel von Goldbarren vor während ich das Amulett auflade.

Sobald Ihr das Gefühl habt, dass das Amulett genug Energie enthält, ist es einsatzbereit und ihr könnt es so viel tragen oder verwenden wie ihr wollt.

Aufbewahrung von Amuletten

Wie jeder aufladbare Gegenstand kann auch ein Amulett seine Energie im Lauf der Zeit verlieren. Das Amulett kann sich dann „leer“ anfühlen oder seine Farbe kann fahl wirken (vor allem bei Steinen habe ich das oft festgestellt). Wenn dem so ist, werdet Ihr es evtl. reinigen wollen. Wenn eine normale Reinigung nicht gut genug funktioniert oder Ihr das Gefühl habt, dass das Stück noch nicht „wie neu“ ist, verwendet einfach eine der o.g. Methoden. Amulette, die dauerhaft wirksam bleiben sollen (im Allgemeinen für den phasenweisen Gebrauch) bewahre ich einfach im Schrein auf bis ich sie verwende.

Devo - The Twisted Rope

Devo
The Twisted Rope


Devo zähle ich inzwischen zu meinen engsten kemetischen Freunden. Obwohl wir uns nie persönlich getroffen haben (sie lebt in USA) teilen wir viele gemeinsame Themen in unseren Gruppen und Online-Treffpunkten. An Devo schätze ich ihre Bodenständigkeit. Ihren Humor und ihre Fähigkeit das Wesentliche zu sehen und für andere sichtbar zu machen. Die Dinge die sie schreibt, scheinen auf den ersten Blick selbstverständlich, dennoch stellt man beim Lesen immer wieder fest, dass man sich über diese ganz alltäglichen Themen religiöser Praxis viel zu wenig Gedanken gemacht hat. Und genau dafür schätze ich ihren Blog sehr. Es ist für mich inzwischen sowas wie ein magisches Handbuch geworden auf das ich immer wieder gern zurückgreife um mir Tipps und Inspirationen zu holen.

THANK YOU, DEVO! ♥♥♥

This entry was posted in Deutsch, Practice • Praxis and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Amulette, Talismane und Schutzgegenstände

  1. Toni says:

    Ich habe da mal eine Frage wenn man das Amulett zum Beispiel mit Lavendel beziehungsweise mit dem Duft von Lavendel verseht wirkt es dann auch gegen Geister ?

    • Sati says:

      Hi Toni,
      Lavendel wird eigentlich eher als Reinigungsduft/-kraut verwendet. Explizit gegen irgendwelche Wesen, die einem das Leben schwer machen, würde ich es jetzt als nicht ausreichend einschätzen. Da braucht’s dann schon irgendeine konkretere Bann-Funktion mit der man ein Amulett auflädt.
      LG, Sati

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s