Schlangen

Die Schlange ist ein bedeutendes Symbol in Kemet. Aufgrund ihrer Fähigkeit sich zu häuten wird sie als Sinnbild der Verjüngung und Wiedergeburt verehrt. Doch steht sie aufgrund ihrer Unberechenbarkeit und Gefährlichkeit auch für Tod und Gefahr.

Amenhotep II

Uräusschlange

Die wohl wichtigste ihrer Vertreterinnen ist die sog. Uräusschlange, die an vielen Statuen von Göttern oder Pharaonen zu finden ist. Als solche ist sie in erster Linie ein Symbol der Würde und Macht des Königs bzw. der Gottheit deren Stirn sie schmückt. Aus einem mythologischen Zusammenhang ergibt sich ihre Bedeutung als das “Dritte Auge” des Sonnengottes Re (was aber abzugrenzen ist vom Dritten Auges aus der hinduistischen Chakren Lehre). Es ist eher ein zusätzliches Auge des Re welches im Mittleren Reich auch vielen Göttinnen zugeordnet wurde, die in enger Verbindung mit dem Sonnengott standen.

Wadjet, Tempel der Hatschepsut

Wadjet

Aus einem weiteren mythischen Zusammenhang ergibt sich eine spätere Gleichsetzung mit der schlangengestaltigen Göttin Wadjet, die für die grüne Vegetation zuständig ist, außerdem eine Schutzgöttin des Pharaos und eine Landesgöttin Unterägyptens.

Ma’at in Schlangengestalt?

Eine besondere Bedeutung kommt der Uräusschlange als “Transporteurin” der Sonnenscheibe zu. Als solche deckt sich ihre Bedeutung mit Ma’at, die kosmische Ordnung, die wiederrum auch im immerwährenden Lauf der Sonne versinnbildlicht ist. Hierbei kommt der Stirnschlange auch eine tragende Bedeutung als Weisheit (=Ma’at) zu.

Seth und Apophisschlange

Apophisschlange

Eine weitere wichtige Schlange ist die sog. Apophisschlange, die die Sonnenscheibe und damit das Symbol des immerwährenden Lebens zu verschlingen droht. Als solche symbolisiert die Apophisschlange die Zerstörung und Auflösung in der kemetischen Religion. Entgegen vieler Annahmen, ist nämlich durchaus nicht der Gott Seth “der Böse”, weil dieser nämlich dafür zuständig ist genau das zu verhindern. Er ist nämlich – obwohl oder gerade weil er der “bad guy” unter unseren Göttern ist – derjenige der die Schlange mit einem Speer bekämpft.

Hinterhältige Bestien?

Den meisten Menschen sind Schlangen suspekt oder sie ekeln sich sogar vor ihnen. In den Medien werden Schlangen zumeist als hinterhältige kleine Bestien dargestellt. Dennoch sind Schlangen alles andere als angriffslustig, sie suchen vielmehr so schnell sie können das Weite und verstecken sich, wenn man sich ihnen nähert.

Königspython

Eine Schlange in den eigenen Händen zu halten ist ein unglaubliches Erlebnis. Der schwere lange Körper besteht fast nur aus Muskulatur und ist unfassbar beweglich und kräftig. Die Haut ist trocken und je nach Außentemperatur kühl bis lauwarm. Schlangen sind weder glitschig noch schleimig, sondern haben sogar eine ausgesprochen samtige Haut. Sie bewegen sich mit äußerster Vorsicht, aber dennoch unbeirrbarer Neugier. Das Beste ist man passt sich ihrer Art sich zu bewegen einfach an, macht keine plötzlichen Bewegungen, vermeidet feste Griffe und lenkt nur ihre geschmeidige Bewegung und erfreut sich an ihrer Anmut.

Bilder: Wikimedia Commons (Bitte anklicken um dem Link zu folgen!)

This entry was posted in Deutsch, Gods • Götter. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s